warum nur noch ein hund mit uns raus geht ?

Abschied von Hunden die uns verlassen haben / Beloved dogs who left us

warum nur noch ein hund mit uns raus geht ?

Ungelesener Beitragvon Anja Linkert » Di 15. Nov 2011, 20:19

Viele Leute wundern sich, warum seit fast einer Woche nur noch ein Hund mit uns draußen spazieren geht ?Weil unsere Daisy am 9.11 2011 die Regenbogenbrücke überqueren mußte.deshalb ist Avourneen nun zur Zeit ein Einzelhund.Es fällt mir schwer den Leuten immer die Frage beantworten zu müssen,da wir mit unseren beiden Vierbeinern hier bei uns bekannt waren als hätten wir zwei bunte Hunde aber das wir den Verlust erstmal verkraften müssen überlegen sich die Leute nicht, dann heißt es war ja nur ein Hund sowas sagen oft die Nicht-hunde-Menschen,die hundemenschen versuchen tröstend zur Seite zu stehen!!!!
traurige Grüße Anja Linkert und Familie mit IT-Mädchen Avourneen
Anja Linkert
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 16. Feb 2010, 12:32

Re: warum nur noch ein hund mit uns raus geht ?

Ungelesener Beitragvon Peter Sommerfeld » Di 15. Nov 2011, 23:26

Nicht-Hunde-Menschen können sich die Bedeutung der Hunde für uns und was ein Verlust bedeutet einfach nicht vorstellen. Wir sollten ihnen das nicht übel nehmen.

Ihnen und Avourneen alles Gute!
Peter Sommerfeld
 

Re: warum nur noch ein hund mit uns raus geht ?

Ungelesener Beitragvon Birgit Ahrens » Mi 16. Nov 2011, 15:30

Liebe Fr. Linkert,
es tut mir sehr Leid für Ihre Daisy, ich fühle mit Ihnen. Natürlich ist es traurig, wenn man immer daran erinnert wird.
Seit einem Monat werde ich noch täglich angesprochen, denn Tareck & Connor waren für alle aus dem Dorf, eine Einheit.
Aber seien Sie mal ehrlich, wäre es nicht viel trauriger, wenn niemand fragen würde ?
Mir tut die Anteilnahme sehr gut. So weiß ich, dass mein Hund zu Lebzeiten (meist) positiv war genommen wurde und das Mitgefühl (meist) echt ist.

LG, Birgit Ahrens
Benutzeravatar
Birgit Ahrens
 
Beiträge: 228
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 15:08
Wohnort: Radbruch

Re: warum nur noch ein hund mit uns raus geht ?

Ungelesener Beitragvon Sonja Nagel » Mi 14. Dez 2011, 01:07

Hallo Anja/Markus und Avourneen........

es ist immer schwer ein Mitglied der Familie zu verlieren. Da können noch so viele Menschen liebe Worte sagen....

Für den/die Betroffenen ist es immer besonders schwer den Fragen der Aussenstehenden zu begegnen.
Ich bin relativ weit ab von Lübeck aber es bedrückt mich auch seit einigen Wochen das Neenchen jetzt die Aufgabe von Daisy übernehmen muß/mußte, für " i h r " Rudel jetzt die Oberaufsicht `aus Hundesicht` zu übernehmen.
Avourneen durfte eine wundervolle lange Kindheit auskosten. :D DANK DAISY!!!
Und Dank wunderbaren Hundehaltern/Welpkäufern!!! Aber auch Avourneen wird genauso wie ihre Familie die Zukunft sicherlich meistern (mit viel Liebe und Kuscheleinheiten). Und auch viel Liebe gedanklich aus der Ferne! Und nicht nur für den Irish Terrier!

Es grüßt
Eure Sonja
Kauf Dir einen jungen Hund, und du wirst für dein Geld, wildentschlossene Liebe bekommen.
Sonja Nagel
 
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 19:57


Zurück zu Abschiede / RIP



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron