Hundesnacks

Allgemeines zu Irish-Terriern, insbesondere Haltung, Pflege und Gesundheit betreffend/ All about Irish-Terriers, especially keeping and health care.
[Moderator: Irene Sommerfeld-Stur]

Hundesnacks

Ungelesener Beitragvon Anke Mieth » Mi 4. Mär 2015, 21:11

Bei ITF hat Birge vor einiger Zeit festgestellt, wie sündhaft teuer Hundesnacks sind, die eigentlich "Abfall" sind. Außerdem gab es die schlimme Information wie gesundheitlich bedenklich die "Jerky-Snacks" aus dem Fachhandel sind.
Ich mache deshalb jetzt auch diese Trockenfleischsnacks selber:
Ich nehme z.B. Rinder-Suppenfleisch, friere es ein und schneide es dann mit der Brotschneidemaschine in dünne Streifen, wie Carpaccio. Dann lege ich die Streifen auf Backbleche und trockne sie im Backofen bei etwa 80 Grad mit einem Holzlöffel in der Ofentür, damit die Feuchtigkeit abziehen kann (wie bei Biltong, nur ungewürzt) für mehrere Stunden.
Beim Discounter kostet dieses Suppenfleisch etwas über 3 Euro pro Kg.
Die getrockneten Streifen halten sehr lange, man kann sie natürlich auch einfrieren, aber dazu lassen es die Hunde gar nicht erst kommen ;-)
Gegenüber den Rinderdörrfleischstreifen, die im (Hunde-)Fachhandel locker das doppelte kosten, finde ich das eine gute Alternative und bin mir sicher, dass auch die Fleischqualität deutlich besser ist und die Hunde finden`s lecker.
Beste Grüße,
Anke Mieth und Finca mit Buffy und Dacey im Herzen

Leben ist das, was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)
Benutzeravatar
Anke Mieth
 
Beiträge: 624
Registriert: So 14. Feb 2010, 19:55

Re: Hundesnacks

Ungelesener Beitragvon Wilfried Kaminski » Fr 6. Mär 2015, 15:38

Anke Mieth hat geschrieben:Bei ITF hat Birge vor einiger Zeit festgestellt, wie sündhaft teuer Hundesnacks sind, die eigentlich "Abfall" sind.


Hallo,
das ist eigentlich nicht so neu. Wir wissen das doch. Wer informiert und sehenden Auges durch unsere Konsumlandschaft wandert weiss das eigentlich und/oder ignoriert sein Wissen.

Davon abgesehen finde ich die Idee des "Do-it-yourself" nicht schlecht. Da hat man wenigstens ein Mindestmaß an Kontrolle was man in seine Hunde "hineintut".
Gruß
Wilfried Kaminski
Benutzeravatar
Wilfried Kaminski
 
Beiträge: 334
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 19:47
Wohnort: Reinfeld in Holstein

Re: Hundesnacks

Ungelesener Beitragvon Manfred Mueckenheim » Sa 7. Mär 2015, 14:18

Beim Lesen des Beitrags musste ich an die glücklich leuchtenden Augen meines Hundes denken, wenn er genüsslich auf einen strammen Ochsenziemer kaut, die streng duftende Pferdestrosse durch die Schnauze walkt oder sich in zeitloser Ewigkeit an einem knusprig glänzenden Rinderohr abarbeitet. Von Hühnerfüßen, Schweinerüsseln und Hirschsehnen ganz zu schweigen. Abfall oder Schmankerl? Für ihn ist die Frage längst entschieden.

Die Menge macht das Gift, weiß man in der Apotheke ebenso wie am Tresen der gut sortieren Whiskey Lounge. Auch der lebensfrohe Genussmensch mit seinem vierbeinigen Allesfresser wird diese Weisheit natürlich nicht ignorieren.

Zudem ist „Abfall“ eine rein menschliche Kategorie, mit der ein Hund nichts anfangen kann. Das Tierreich kennt keinen Abfall. Anders als der Mensch fressen die übrigen Raubtiere nicht nur die Filetstücke ihrer Beute, sondern auch den Rest, oft im wahrsten Sinne des Wortes mit Haut und Haar.

Und wer mit erhobenem Zeigefinger auf die ach so widerliche Futtermittelindustrie verweist sollte nicht vergessen, dass Schlachtreste, die selbst dort nicht mehr geeignet sind, zusammen mit ganzen Tierkadavern immer noch gern bei der Herstellung von Medikamenten und Kosmetika Verwendung finden. Das schmiert man (und frau auch) sich später täglich verheißungsvoll auf die Haut, in die Haare und sonst wohin. Wen interessieren schon die Ingredienzen von Seife, Creme und Lotion, wenn sie faltenfreies Altern versprechen? Anti-Aging is beautiful!

"Jeder soll nach seiner Façon selig werden", schrieb der alte Fritz vor mehr als 250 Jahren. Recht hat er, der Preußenkönig!

Manfred Mückenheim
Benutzeravatar
Manfred Mueckenheim
 
Beiträge: 49
Registriert: So 15. Dez 2013, 16:18

Re: Hundesnacks

Ungelesener Beitragvon Birge Vietor » Sa 7. Mär 2015, 20:57

Hallo,
was ich als Abfall bezeichnet habe, sind Schlachtabfälle, für deren Entsorgung die Landwirte bezahlen müssen.
Dann wird nach der Trocknung plötzlich ein Produkt daraus, für das wir einen Kilopreis zahlen sollen, der dem Preis für "Rinderfilet" entspricht.
Mein Schwager hatte früher Hühner und war überrascht, welche Preise Hundebesitzer bereit waren zu zahlen.
Viele Grüße
Birge Vietor
Birge Vietor
 
Beiträge: 126
Registriert: So 8. Dez 2013, 19:13

Re: Hundesnacks

Ungelesener Beitragvon Wilfried Kaminski » So 8. Mär 2015, 16:35

Birge Vietor hat geschrieben:Dann wird nach der Trocknung plötzlich ein Produkt daraus, für das wir einen Kilopreis zahlen sollen, der dem Preis für "Rinderfilet" entspricht.


Hallo,
das nennt man dann wohl Gewinnmaximierung. Ganz im Sinne der vorherrschenden Ethik. Wenn man überlegt, dass aktuell 30% des insgesamt produzierten Fleisches als "Abfall" enden.
Gruß
Wilfried Kaminski
Benutzeravatar
Wilfried Kaminski
 
Beiträge: 334
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 19:47
Wohnort: Reinfeld in Holstein

Re: Hundesnacks

Ungelesener Beitragvon Birge Vietor » Mi 11. Mär 2015, 20:41

Hallo Herr Kaminski,
ich spreche hier jetzt nur von Hühnerabfällen, die mein Schwager gemeint hat.
Getrocknete Hühnerhälse, Hühnerfüße und Hühnermägen.
Er war sprachlos über die Preise, die da verlangt wurden.
Viele Grüße
Birge Vietor
Birge Vietor
 
Beiträge: 126
Registriert: So 8. Dez 2013, 19:13

Re: Hundesnacks

Ungelesener Beitragvon Wilfried Kaminski » Sa 14. Mär 2015, 14:14

Birge Vietor hat geschrieben:Getrocknete Hühnerhälse, Hühnerfüße und Hühnermägen.
Er war sprachlos über die Preise, die da verlangt wurden.


Hallo Frau Vietor,

stimmt - ich bin wieder einmal ein bisschen vom Thema abgekommen. Passiert mir öfters - sorry. ;)
Gruß
Wilfried Kaminski
Benutzeravatar
Wilfried Kaminski
 
Beiträge: 334
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 19:47
Wohnort: Reinfeld in Holstein

Re: Hundesnacks

Ungelesener Beitragvon Birge Vietor » Mi 18. Mär 2015, 20:30

Kann ich sehr gut verstehen!
Viele Grüße
Birge Vietor
Birge Vietor
 
Beiträge: 126
Registriert: So 8. Dez 2013, 19:13


Zurück zu Haltung, Pflege & Gesundheit / Keeping & Healthcare



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]

cron