Duffy vom Brohltal

Informationen über zur Verfügung stehende Deckrüden / Informations about available Sires
[Moderator: Ingrid Schreiner]

Duffy vom Brohltal

Ungelesener Beitragvon Ulrich Nink » Mi 11. Aug 2010, 18:34

Gestatten, dass ich mich vorstelle

Bild

Duffy vom Brohltal, geboren am 11.07.2005 und seit 19.04.2008 angekört.
Mit insgesamt 5 x V1 durchaus auch für eine Auslesezucht geeignet - sofern sich die richtige Partnerin finden lässt.

Anlässlich meiner Zuchtzulassung am 19.04.2008 in Fichtenwalde, beurteilte mich die Richterin Frau Würgatsch als rassetypische, vorzügliche Gesamterscheinung.

Außer einem fehlenden P1 unten rechts, muss ich wohl ein fasst perfekter Typ sein. :roll: Ganz genau beschrieben im Protokoll der Zuchtzulassungsprüfung. Wer mehr wissen will und ernsthafte Absichten hat, sollte sich mit meinem Team in Verbindung setzen.

Von all dem drum herum der Zuchtzulassung zeigte ich mich aber dennoch unbeeindruckt, blieb freundlich und das obwohl mir die Richterin ein sehr ausgeprägtes Temperament attestierte.

Endbeurteilung: selbstsicher und unbeeindruckt, freundlich.

Widerristhöhe 50,0 cm , kein Hinweis auf „corny feet“

Ergebnis: unbegrenzt zur Zucht zugelassen und angekört!

Ach so - das Wichtigste zum Schluss-

Bild

…und bis bald bei mir! ;)

Nachsatz vom Team:

Von Duffy liegen insgesamt 2 COLA-Analysen in der CU-Datenbank vor.

Da wir ursprünglich nicht über einen Zuchteinsatz und eine damit verbundene Ausstellungskarriere unseres Duffy nachgedacht haben, wurden seine Ohren nicht geklebt. Er hat Naturohren - schauen Sie selbst.

Sollte jemand ernsthaftes Interesse haben, bin ich selbstverständlich bereit, weitere umfassende Auskünfte zu Duffy abzugeben.

Ulrich Nink
Eigentümer, Besitzer, Halter, Freund, Kumpel, Trainer, Teamgefährte und engster Vertrauter von Duffy.
Ulrich Nink
 

Re: Duffy vom Brohltal

Ungelesener Beitragvon Susann Gielians » Mi 11. Aug 2010, 21:23

wunderschöne und interessante Vorstellung :D :D
ohne den Hinweis mit den "Öhrchen" wär`s mir gar nicht aufgefallen. Interessanter Typ, sollte man im Auge behalten
Susann Gielians
 

Re: Duffy vom Brohltal

Ungelesener Beitragvon Stefanie Schraven » Mo 16. Aug 2010, 13:01

Hallo Here Nink,

Ihre Vorstellung von Duffy gefällt mir auch ;)

Haben Sie nicht noch ein schönea Standfoto, das Sie hier einstellen können?

Viele Grüße
Stefanie Schraven
http://www.kenavo-irish-terrier.de
Umwege erhöhen die Ortskenntnis.
Benutzeravatar
Stefanie Schraven
 
Beiträge: 291
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 14:32

Re: Duffy vom Brohltal

Ungelesener Beitragvon Ulrich Nink » Mi 18. Aug 2010, 17:48

Hallo Susann Gielians, hallo Stefanie Schraven,
hallo Interessentinnen ;)

zunächst herzlichen Dank für Eure freundlichen Worte.
Ein Standfoto von mir – nun ist leider schon etwas älter, aus dem Jahr 2007, meine erste Ausstellung und gleich CAC.

Bild

Wir (Uli und ich) waren beide mächtig stolz – wie man sehen kann.
Da hat er mich gleich auf ein Podest (Mühlstein) gehoben…
Na ja ein bisschen peinlich ist das für einen „irish-man“ schon :roll: aber sonst gibt es nur Schnappschüsse von mir.

Wenn es das Wetter zulässt und wir eine günstige Gelegenheit haben, stelle ich mich am Wochenende für Euch noch mal in „Pose“ – natürlich ohne Orden und Ehrenzeichen. :)

Herzliche Grüße von uns und
grüßt Eure Irish-Mädels von mir!!! :D :D :D

Duffy (und sein Schreiber Uli)
Ulrich Nink
 

Re: Duffy vom Brohltal

Ungelesener Beitragvon Ulrich Nink » Fr 26. Aug 2011, 15:21

Hallo,

um weiteren Irritationen vorzubeugen. Seit dem 01.04.2011 ist Antje Nink meine Eigentümerin/Besitzerin und das ist kein Aprilscherz.


Beste Grüße Duffy und sein Schreiber
Ulrich Nink
 

Re: Duffy vom Brohltal

Ungelesener Beitragvon Diane Mueller Lopez » Do 27. Jun 2013, 20:30

Hallo Duffy,
Heute war ich in Bad Neuenahr unterwegs und auf einmal schaut ein Irish Terrier aus der Tür eines Juweliers . Ich konnte natürlich nicht wiederstehen und musste Ihn begrüssen. Sein Frauchen erzählte mir das er aus dem Zwinger vom Brohltal sei und sechs Jahre alt ist. Er war aus dem letzten Wurf und hat wohl auch als letzter die Zuchtstätte verlassen. Seinen Namen habe ich leider vergessen er fing auf jeden Fall mit L an. Vielleicht regenerieren sich meine grauen Zellen wieder und mir fällt der Name wieder ein. Es war ein schöner Rüde ( auch wen er ein nicht ganz korrekt getragenes Ohr hatte), pumperl gesund mit einem sehr freundlichen Wesen und komplett ohne Jagtrieb ausgestattet.

Mehr kann sich ein IT Besitzer wohl nicht wünschen.

Es grüsst aus dem Westerwald Diane & Felix
Wer nicht fragt bleibt dumm
Diane Mueller Lopez
 
Beiträge: 184
Registriert: Mi 7. Apr 2010, 22:59

Re: Duffy vom Brohltal

Ungelesener Beitragvon Diane Mueller Lopez » Fr 28. Jun 2013, 16:43

Meine grauen Zellen haben sich regeneriert, der Hund hieß Lennox .

LG Diane
Wer nicht fragt bleibt dumm
Diane Mueller Lopez
 
Beiträge: 184
Registriert: Mi 7. Apr 2010, 22:59

Re: Duffy vom Brohltal

Ungelesener Beitragvon Dorle Schans » Sa 3. Aug 2013, 10:01

Es war ein schöner Rüde ( auch wen er ein nicht ganz korrekt getragenes Ohr hatte), pumperl gesund mit einem sehr freundlichen Wesen und komplett ohne Jagtrieb ausgestattet.


...er ist ein Sohn meines Rufi und seine Züchterin wollte ihn erst auch behalten, aber dann mußte sie ihn doch leider
abgeben.

Es ist schön für mich , so positive Kommentare über einen Rufi-Sohn zu lesen.
Er selbst hat ein wundervolles Wesen und es weiter vererbt - obwohl einige Töchter sehr zum Unfug-machen neigen ;) und auch wasserfreudig sind , die Söhne sind fast alle sehr brav und richtige " Frauenversteher" wie er auch. Besonders Sohn Ajax gleicht ihm darin sehr.
Sohn Buffy ist aber eine Wasserratte trotz 2 wasserscheuen Eltern und hier plantschend und angebend mit seinem gefrusteten Vater zu sehen, der nur Verachtung für´s nasse Element übrig hat :D

http://www.youtube.com/watch?v=Y77BZ6ZCa2U
Es grüßt in alle Richtungen

Dorle Schans

Tierärztin i R

http://www.rufus-irish-terrier.de
Avatar: Rufus Look at me! - *Byron*



"Bevor Du tadelst, sieh, ob Du trösten solltest." (H.H. Isenbart, 2002)
Benutzeravatar
Dorle Schans
 
Beiträge: 357
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 01:01
Wohnort: 49637 Menslage ( zwischen OS und OL)

Re: Duffy vom Brohltal

Ungelesener Beitragvon Diane Mueller Lopez » Mo 12. Aug 2013, 11:38

Hallo Frau Schans,
schön das sich ja irgendwie jeder Hund zuordnen lässt. Und sicher schön wenn man über Umwege über den ein oder anderen Hund nochmal etwas hört. Es sind ja nicht alle Hundehalter interessiert daran Kontakt zu dem Züchter zu halten.Lennox war ein sehr charmanter Hund , wobei ich sagen muss das die IT die ich bis jetzt getroffen habe alle sehr nett waren und ich noch keinen von diesen von TÄ gefürchteten IT getroffen habe. Gibt es die heute noch ? Die TÄ die Felix bisher kennenglernt haben , haben mir immer attestiert das Felix ja ein ganz lieber sei und es da auch ganz andere gäbe.

LG Diane
Wer nicht fragt bleibt dumm
Diane Mueller Lopez
 
Beiträge: 184
Registriert: Mi 7. Apr 2010, 22:59

Re: Duffy vom Brohltal

Ungelesener Beitragvon Dorle Schans » Mo 12. Aug 2013, 11:57

Hallo Frau Mueller-Lopez

das Wesen der Rasse hat sich in den letzten 3 Dekaden enorm verbessert, die alten Haudegen sind so gut wie ausgestorben, vor denen sich die Tierärzte 1979 in Hannover fürchteten und nur mit Maulkorb behandeln wollten.

Anno 2013 ist es doch so, daß die ITs zumindest, die ich kenne, aus meiner Zucht und andere, Lieblingspatienten der Kollegen sind, weil sie meist wedelnd auf den Tisch springen, nachdem sie alle Anwesenden angefreut haben, alles über sich ergehen lassen, in Vorfreude auf das Leckerchen, die spannenden Gerüche und die streichelnden Hände.

ZB in der großen Klinik in Bramsche , in der ich meine Hunde operieren lasse, wenn nötig, und die ein Einzugsgebiet von 250 km Radius hat, sind ITs bestens angeschrieben.

Eben habe ich bei unserem Oldie Lotti eine Blutprobe genommen - sie blieb brav stehen auf dem Trimmtisch, weil sie weiß, es hilft nix, und so haben wir das schnell hinter usn gebracht udn die leckere Caolpet-Paste versüßte alles ;). Beim letzten Wurf hatte ich so brave Welpen, daß die Zuchtwartin sehr angetan war - bei einem Rüden reichte ein Finger, ihn brav stehen zu lassen und all diese Zuchtwartuntersuchungen machen zu lassen, die Welpen kennen es ja von 4 Wochen an, auf den Tisch gestellt zu werden, sich in Augen/Ohren/Maul schauen zu lassen, sie bekommen Tbl eingegeben (Wurmkur), und die Krallen werden vorne gekürzt, gekämmt und bei schlechtem Wetter auch die Pfoten und mehr gesäubert.

Setzt der Käufer das fort, geht nichts grundlegendes schief. Ich rate meinen Welpenkäiufern auch immer, ihren Welpen alsbald mal beim TA vorzustellen, streicheln, wiegen und alles mal in entspannter Athmosphäre kennen zu lernen.
Denn wenn eer erst mit einem Durchfall und dann deer schmerzenden Buscopan Spritze seine ersten Erfahrungen sammelt, ist er bestimmt skeptischer.

Witzig noch, was im letzten Jahr bei einem meiner C-Rüden geschah: er lebt mit einem älteren Welshrüden zusammen, der durch eine langwierige Analdrüsengeschichte kein TA Freund war . Als beide eine Augenentzündung hatten, und sich der kleine Irish brav die Salbe ins Augen einbringen ließ, nahm der Welsh sich zusammen und es war auch bei ihm plötzlich kein Problem mehr! Die Besitzerin war erstaunt, weil er sich sonst zunehmend gewehrt hat - aber der Ältere wollte eben keine Schwäche / Angst zeigen.... ;) Hatten wir erst Bedenken, daß die Angst des anderen beim TA auf den Welpen abfärbt, so ist das Gegenteil der Fall !
Es grüßt in alle Richtungen

Dorle Schans

Tierärztin i R

http://www.rufus-irish-terrier.de
Avatar: Rufus Look at me! - *Byron*



"Bevor Du tadelst, sieh, ob Du trösten solltest." (H.H. Isenbart, 2002)
Benutzeravatar
Dorle Schans
 
Beiträge: 357
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 01:01
Wohnort: 49637 Menslage ( zwischen OS und OL)


Zurück zu Deckrüden / Sires



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder